rz-Logo

109. Zwickauer Montagsdemo am 20.11.2006

Klaus Wallmann sen. || Datum: 22.11.2006

109. Zwickauer Montagsdemo am 20.11.2006

Sieben Zwickauer Montagsdemonstranten setzten am vergangenen Montag ihren Protest gegen die volksfeindliche Politik der schwarz-roten Regierung fort.

Thema waren hauptsächlich die jüngsten Beschlüsse der deutschen Innenminister zum "Bleiberecht" von in Deutschland lebenden Flüchtlingen. Hervorgehoben wurde, daß diese zwar ein Zugeständnis an all die bedeutet, die seit Jahren gegen die unmenschliche Abschiebepraxis protestieren, doch die Tatsache, daß nur eine Minderheit der Betroffenen wirklich davon profitiert, zeige, daß der Protest jetzt nicht beendet werden kann.

Ein Teil der Zwickauer Montagsdemonstranten war an diesem Tag zur 1. Montagsdemo nach Stollberg delegiert. Dort demonstrierten ca. 40 Menschen vor dem Rathaus. Die Stimmung dort wurde insbesondere dann kämpferisch, wenn der Moderator sich mit dem Mikrofon unter die Demonstranten mischte. Delegationen kamen auch von den Montagsdemos Chemnitz und Glauchau. Die nächste Kundgebung findet in vier Wochen statt.

Frau Merkel und ihre Mannen setzen die Schrödersche "Reformpolitik" fort. Von der "Politik der kleinen Schritte" sind sie zur "Politik der großen Grausamkeiten" übergegangen. Betroffen werden in naher Zukunft auch viele sein, die (noch) keinen ALG-II-Antrag ausfüllen müssen. Deshalb: gehen auch Sie zur Montagsdemo! Gegen eine volksfeindliche Regierung hilft nur der Widerstand der Regierten. Hartz IV muß weg!

Klaus Wallmann sen.

Zurück Ihre Meinung ist gefragt. Zum Anfang