rz-Logo

Betreff: ARGE ruft wieder an

Petra Schneider || Datum: 18.01.2006

Betreff: ARGE ruft wieder an

Folgende Mail erreichte mich gestern:



"Es ist soweit, seit Donnerstag den 12.01.06 wird angerufen. Das sogenannte Pilotprojekt der ARGE befragt wieder Arbeitslose. Damit nach der WM wieder eine Hetzkampange gestartet werden kann. Die Frechheit ist, dass nach der Situation der Arbeitslosigkeit gefragt wird. Es sollen so die Bewerberdaten und die persönlichen Betreuungs- und Vermittlungsaktivitäten vorbereitet und unterstützt werden.

Die telefonische Befragung wird laut BA von Mitarbeitern in drei neu eingerichteten Service-Centern durchgeführt, die im Auftrag der Arbeitsgemeinschaften Kunden telefonisch betreuen. Also werden wieder Daten weitergegeben, die Dritte gar nichts angehen. Daher auch schon Kritik von Datenschützern.
Ich weise noch mal draufhin, am Telefon keine Auskünfte zu geben, legt den Hörer einfach auf. Der Überwachunggstaat soll nicht noch weiter gefördert werden. Wenn jemand anruft und es wird nicht geantwortet, muß dieser sinnlose Staatsapparat Euch einladen zur ARGE.
Falls Ihr Post bekommt, das Ihr dreimal nicht erreichbar gewesen seit, geht sofort zum RA. Noch leben wir in einen Land wo mich hinterfurtzige Call-Center-Banditen nicht an das Telefon zwingen können.
Also lassen wir diese Telefonaktion scheitern, die auch wieder Millionen kosten wird. Im Anhang findet Ihr den Antrag auf Löschung der Daten, druckt diesen aus, ausfüllen und los geht es.

http://community.forenshop.net/forums/index.php?mforum=montagsdemodort&act=Attach&type=post&id=15431

www.montagsdemo-dortmund.de

Petra Schneider
Email: phggs@t-online.de"

Zurück Ihre Meinung ist gefragt. Zum Anfang