rz-Logo

Mal eben entgleist
ich-ag der woche

Richard Gebhardt || Datum: 08.10.2006

Mal eben entgleist
ich-ag der woche

Was hat "Deutschlands klügster Kopf", der Berliner Historiker Arnulf Baring, nicht schon alles geschrieben und gefordert! Im ZDF lobte der 1932 geborene Publizist einst den "Elan" und "Enthusiasmus" der Hitler-Jahre, in der FAZ rief er lauthals "Bürger, auf die Barrikaden!", und "Multi-Kulti" wünschte der notorische Talkshow-Gast einfach zum Teufel.

Die hessische CDU wusste also, welch stramme Marsch­melodie im Musiksaal des Landtags erklingen würde, wenn Baring dort über die "Eckpfeiler einer bürgerlichen Kultur" parliert. In der einstigen Hochburg des Stahlhelmflügels der Union, wo der Seitenscheitel immer noch etwas strenger nach rechts gekämmt wird, gilt Baring als Provokateur und Patriot.

Trotz seiner oft unwirsch-galligen und polternden Art schätzt man den Krawallkonservativen im edlen Tuch, vor allem seinen Sinn für volkstümliche "Tabubrüche". Für seine Tischreden und Vorträge kann der Emeritus normalerweise Honorare in Höhe des Jahresgehalts eines Malochers einstreichen. Diesmal war der Preis ein bisschen Zoff zwischen den hessischen Parteien. Die SPD und die Grünen zeigten sich in der vorigen Woche empört, denn Baring hatte in seiner im Saal wohlwollend aufgenommenen Rede die "Eindeutschung" der Einwanderer gefordert und rechtsextreme Gewalt als bloße "Jugendverirrungen" verharmlost. Zudem hatte er den Nationalsozialismus als eine "bedauernswerte Entgleisung" bezeichnet, die "Singularität" des Judenmords bezweifelt und behauptet, die Deutschen hätten die Ermordung der Juden abgelehnt.

Abgelehnt? Wo sie doch nichts davon gewusst haben! Der Applaus für Barings Bagatellisierung des Holocaust zeigt, welcher Geist jenseits offizieller Beteuerungen die hessische CDU tatsächlich erfüllt. Fragt sich nur: Wo war eigentlich Martin Hohmann?

richard gebhardt

Quelle: http://jungle-world.com

Zum Artikel "Prof. Arnulf Baring zu Gast am KKG" von Dr. Lars Flemming auf der Website des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums Zwickau
Leserbrief zum Baring-Vortrag im "Käthe-Kollwitz-Gymnasium" Zwickau

Zurück Ihre Meinung ist gefragt. Zum Anfang