Statement zur Veröffentlichung meiner Leserbriefe


Klaus Wallmann sen.
Datum: 03.11.2003

Am 03.11.2003 regte ich mich über das Geschwafel, daß die Freie Presse "Kommentar" nennt, dermaßen auf, daß ich beschloß, meine langjährige politische Abstinenz zu beenden. Ich schrieb also einen Kommentar zu diesem "Kommentar" und schickte ihn per E-Mail an die Redaktion in Chemnitz. Am Tag darauf fiel mir ein, daß es in der FP einmal in der Woche ein Leserforum gibt. Meine Kommentare gehen nun an diese Adresse, in der Hoffnung, das eventuell mal einer gedruckt wird.
Alle Leserbriefe finden Sie nun auch hier - online.

Ich bin nicht so vermessen zu behaupten, daß ich alles erklären kann, doch in vielen Artikeln der FP finde ich Darstellungen oder Erklärungen, die meinen Erkenntnissen widersprechen. Meine Meinungsäußerungen erheben nicht den Anspruch letzter Wahrheit, sie sollen einfach nur zum Nachdenken anregen. Wie auch nicht alle geäußerten Erkenntnisse unbedingt auf meinem Mist gewachsen sein müssen, doch wenn ich etwas für richtig empfinde, so geht es zwangsläufig in meinen geistigen Besitz über.
Wenn mir jemand widersprechen möchte, kann er das jederzeit tun.


eMail


ZURÜCK